Klavierschule Bad Salzuflen

Linksammlung

  • Ich habe jede Menge interessante Links für Sie gesammelt:

Google.de
Wikipedia.de

Für alle bereitgestellten interaktiven Online-Programme benötigen Sie, neben einem Internetzugang, einen Internet-Browser(also das Programm, mit dem Sie gerade diese Seite betrachten, z.B. den MS-Internet-Explorer oder einen Browser von Netscape, beides ab Version 4) sowie ein kleines Hilfsprogramm (ein sog. Plug-in), den "Flash-Player" ab der Version 5, der bei der Installation der aktuellen Browser bereits mitinstalliert wird und ansonsten problemlos kostenlos downloaden Adobe-Flash-Player

Kostenlose Programme:

Notendruckprogramm Finale NotePad 2007 ist Ihr Einstieg in die Welt der professionelle Musiknotation am Computer. Erleben Sie, wie einfach und unterhaltsam es ist, musikalische Ideen in wunderschön gedruckte Noten zu verwandeln.                                                 

Notenblatt-Drucker. Hier können Sie leere Notenblätter direkt auf Ihrem angeschlossenen Drucker ausgeben zur weiteren Verwendung beim Komponieren, Arrangieren... Möglich sind Ausdrucke von Notensystemen für Einzelstimme, Piano-, Trio-, Quartettbesetzung, wobei Sie die einzelnen Notenschlüssel selber bestimmen können.    

Kids: musikalische Spiele, mit denen Kinder ihre musikalischen Grundfertigkeiten trainieren können. Die eigenständige Seite ist speziell für Kinder konzipiert bzw. für Eltern, die ihren Kindern spielerisch und musikalisch Medienkompetenz im Umgang mit dem Computer sowie dem Internet vermitteln möchten. Dieses Eingangsportal ist "isoliert", soll heißen, von dieser Seite und den zugehörigen Inhaltsseiten werden keine Verweise/links auf externe, möglicherweise nicht kinderfreundliche Internetquellen gesetzt und es werden - selbstverständlich - auch keine Werbungen geschaltet. 

Notentrainier. Noten auf den Linien müssen erkannt werden. Als Kontrolle muss auf dem "Mäuseklavier" die richtige Taste oder auf der Computertastatur der richtige Buchstabe gedrückt werden. 

>>> Interaktive Online-Programme, mit denen Sie Ihre musikalischen Grundfertigkeiten und Ihr musiktheoretisches Grundwissen erweitern und festigen können.

Gehörbildungsprogramm bietet Ihnen die Wahl zwichen den Modulen "Intervalle sukzessiv", Intervalle simultan" und "Melodien atonal". Die Module zur Intervallbestimmung spielen Ihnen zwei Töne entweder nacheinander oder gleichzeitig vor, damit Sie anschließend das sich ergebende Intervall im Lösungsbereich (rechts) per Mausklick bestimmen. Maßgebend ist hierbei immer die Anzahl der Halbtonschritte des Intervalls, da Sie das Intervall hörend erkennen sollen und nicht anhand des abschaltbaren (!) Notenbildes. Das Melodien-Modul funktioniert in Art eines Melodiendiktats: Das Programm spielt Ihnen eine atonale Melodie mit bis zu 14 Tönen vor, die Sie dann mit Hilfe der integrierten Klaviatur oder auch durch Anklicken der Noten/Vorzeichen nachspielen sollen. Mit Hilfe der einzelnen Module können Sie den Schwierigkeitsgrad Ihren individuellen Bedürfnissen anpassen.

Intervalltraining im Gegensatz zur Gehörbildung konzentriert sich auf das Erkennen und Benennen von Intervallen anhand des Notenbildes. Jeweils zwei Noten werden dargestellt (und auch vorgespielt, sobald Sie durch Mausklick auf den Lautsprecher den Sound aktiviert haben) und bilden ein Intervall, dass Sie nun mit Hilfe der zweistufigen Lösungseingabe zunächst grob (Prime, Sekunde, Terz...) und dann genau (rein, vermindert, übermäßig...) benennen sollen. Die Module "Stammtöne (= ohne Vorzeichen)", "Violinschlüssel" und "Violin- und Bassschlüssel" staffeln das Programm in unterschiedliche Schwierigkeitsgrade.

Programm elektronische Klänge legt der Schwerpunkt auf die auditive Identifikation von Klängen. Als Klangmaterial stehen die Grundwellenformen der Elektronischen Musik (Sinus, Dreieck, Rechteck...) in unterschiedlichen Tonhöhen (Frequenzen 100Hz, 200Hz, 300Hz, 400Hz) zur Verfügung, von denen jeweils eine vom Programm vorgespielt wird. Anschließend wartet das Programm auf Ihre Lösungseingabe. Mit Auswahl eines der drei Module legen Sie den Trainingsschwerpunkt auf die Erkennung von "Klangfarben(Wellenformen)", "Tonhöhen (Frequenzen)" oder "Wellenformen und Frequenzen" gleichzeitig.

zurück zur Startseite